Vier Fragen an Lumar IG – den Finalisten des Preises der deutschen Wirtschaft 2020

Der erfolgreiche slowenische Hersteller energieeffizienter Häuser Lumar IG ist einer der drei Finalisten des Preises der deutschen Wirtschaft 2020. In diesem Jahr wird das Entscheidungsgremium das Unternehmen auszeichnen, welches das nachhaltige Paradigma am besten umsetzt und nachhaltige Geschäftsstrategien fördert, für die im Unternehmen und in der Gesellschaft Wert geschaffen wird. Warum Lumar IG die Auszeichnung verdient, haben sie uns als Antwort auf die folgenden vier Fragen anvertraut.

Kann das Handeln nach den Grundsätzen Ihrer Corporate Social Responsibility (CSR)-Strategie und der nachhaltigen Entwicklung ein Wettbewerbsvorteil sein und warum?

Das Handeln nach den Grundsätzen CSR-Strategie ist Teil unserer Mission und Philosophie. Wir erkennen dies als wesentlichen Bestandteil ​​unserer Erfolgsgeschichte an. Es treibt unsere Innovation voran, die wir in der Vergangenheit mit mehreren Pionier- und Pilotprojekten bewiesen haben, und 2019 haben wir dies noch zusätzlich mit dem ersten und einzigen slowenischen Haus mit einem Active House-Zertifikat bestätigt. Das Konzept hebt wichtige Kriterien für nachhaltiges Bauen hervor. Wohnkomfort, Energie- und Umweltschutz beweisen, dass wir mit unserem nachhaltigen Lumar Zero Emission Living®-Konzept auf dem richtigen Weg sind. Nachhaltigkeit ist jedoch nicht was unser Produktionsprogramm ausmacht, sondern die Art und Weise, wie wir zusammen mit dem Umfeld, in dem wir tätig sind, erfolgreich leben und uns entwickeln. Unsere nachhaltige Geschäftsstrategie basiert auf den 17 Zielen der globalen nachhaltigen Entwicklung (SDG) der Vereinten Nationen, die wir aus wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Aspekten verfolgen.

Welche Zahlen und Fakten können Sie als Beweis für Ihre erfolgreiche Arbeit in den genannten Bereichen nennen?

Wir betrachten erfolgreiche Aktivitäten im Bereich der CSR-Strategie nicht nur anhand der Zahlen, da wir mit unseren Handlungen und Aktivitäten auch auf die Umwelt und Menschen einen Einfluss ausüben. Unsere Mittel sind nicht nur für Sponsoring und Spenden vorgesehen, sondern auch für die Verbesserung der Prozesse und Arbeitsbedingungen, Investitionen in Entwicklung und technologische Ausrüstung, Aufklärung und Sensibilisierung der Mitarbeiter und der Öffentlichkeit für nachhaltiges Bauen, Verwendung umweltfreundlicher Materialien und Organisation ganzer Geschäftsprozesse. Dabei ist wichtig, dass wir nur minimale Auswirkungen auf die Umwelt haben. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Dankbarkeit der Menschen, denen wir helfen, zufriedene Kunden, Mitarbeiter und andere Stakeholder des Unternehmens sowie das allgemeine Bewusstsein, dass unser Handeln sich positiv auf die Umwelt auswirkt, in der wir leben.

Foto: Lumar IG

 

Wie haben sich die Grundsätze Ihrer CSR-Strategie und der nachhaltigen Entwicklung in Ihrem Unternehmen während der Covid-19-Krise widergespiegelt?

Mit einer nachhaltigen Geschäftsstrategie wurden auch die Richtlinien für unseren Betrieb und unsere Entwicklung festgelegt. Dies umfasst die Hauptkriterien einer CSR-Strategie: wirtschaftliche, soziale und ökologische. In der Strategie setzen wir uns Aktivitäten und langfristige Entwicklungsprojekte, die wir trotz des Coronavirus vorantreiben, einige aufgrund der Situation sogar noch intensiver als vorgesehen wurde. Wir haben während der Pandemie keinen Personalabbau vorgenommen, obwohl wir die Produktion für sechs Wochen einstellen mussten, da wir keine Baugenehmigungen erhalten haben. Wir haben auch Organisationen unterstützt, die schutzbedürftigen Gruppen durch Spenden und Sponsoring helfen. Wegen unserer klaren Ausrichtung und Arbeitsweise ist für 2020 auch ein äußerst guter Umsatz vorhanden, und zwar der beste in der Geschichte des Unternehmens. Daher werden wir auch bis zu zehn neue Mitarbeiter einstellen. Der Umsatz wird höher sein als wir es vorgesehen hatten, da wir voraussichtlich Ende des Jahres einen größeren Deal abschließen werden, sodass der Umsatz um bis zu fünf Prozent höher sein könnte als 2019.

Wie würden Sie Ihre Zusammenarbeit mit Deutschland beschreiben?

Wir sind derzeit noch nicht in Deutschland tätig. Wir wissen jedoch, dass unsere nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen sehr wettbewerbsfähig sind, da wir eine hervorragende Architektur bieten, eine hochmoderne nachhaltige Bautechnologie entwickelt haben und wir uns stets innovativ auf unserem Gebiet zeigen. Unser Tun und unsere Entwicklungsrichtung setzen gute Voraussetzungen für die Arbeit in Deutschland.

Mehr Informationen über den Preis der deutschen Wirtschaft finden Sie hier.